Tomar oder wie eine Autofahrt mich zum Staunen bringt.

Tomar

Wo willst du hin fragt mich Uwe am Morgen.

Lass uns mit dem Auto ins Landesinnere fahren und sehen was passiert antworte ich.

Also setzen wir uns ins Auto und fahre los. Erstmal ohne Ziel. So mag ich das. An jeder Kreuzung hat Uwe eine neue Idee wo wir hinfahren können. Er kennt die Gegend gut denn seit über 20 Jahren hat er ein Haus hier. Dann steht auf einem Straßenschild noch 15 km bis nach Tomar.

Kennst du Tomar? Nein erwiderte ich. Da war ich mal vor 20 Jahren und es gibt auf der Anhöhe eine Klosterburg der dem Templerorden mal gehört hat. Baubeginn war im Jahre 1160. Heinrich dem Seefahrer war auch hier im 15 Jahrhundert. Seine Leute bauen an den romanischen Zentralbau ein gotisches Kirchenschiff . Diese Klosterburg gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und wird mich zum Staunen bringen.

In Tomar sieht man auch viele Beispiele portugiesische Pflasterkunst. Ich bin gespannt.

Seht selbst

3 Kommentare zu „Tomar oder wie eine Autofahrt mich zum Staunen bringt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s