04:00 ein lauter Knall…

Heute Nacht werden wir von einem lauten Gerumpele wach! Erschreckt springe ich aus die Koje. Was war das?

Edgar ist auch davon wach geworden. Wir springen ins Cockpit. Im Dunkeln erkennen wir neben uns das Gemauerte Seezeichen, was ein Riff kennzeichnet. Da wir bei Flut angekommen sind waren wir sehr erstaunt, dass dieses Zeichen nun 10 Meter über uns steht. Der Tidenhub ist hier beträchtlich. Als wir bei Hochwasser angekommen waren, war die Mooringboje ca. 30 Meter entfernt. Morian haben wir ganz kurz angebunden. Laut Seekarte sollte nichts passieren. Das Echolot stand auf 14 Meter.

Einen schönen Abend verbringen wir im Cockpit.

Also es kracht auf einmal. Aber nur ein mal. Ich glaube wir sind Aufgelaufen. In der Sternklare Nacht sehe ich wie wir parallel zum Zeichen stehen. Es ist kein Wind. Das Echolot zeigt nur noch 2 Meter an. Puh, wir haben 1,80 m Tiefgang.

Vermutlich sind wir beim schwoien seitlich an das Riff gestoßen.

Ich starte dem Motor und wir legen an einem Steg in der Flussmitte an. Einen Meter neben der Mooringboje zeigt das Echolot schon wieder 4 Meter an.

Ich habe einfach den Fehler gemacht, dennTidenhub nicht mitberechnet zu haben. Dadurch, dass wir Niedrigwasser haben, hat die Moiringboje ja Lose bekommen und kann viel mehr in die Nähe des Riffs gedrückt werden. Also habe ich einfach die falsche Boje genommen…

Ich lerne nie aus…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s