Wieder zurück über die Biskaya zur Bretagne.

344 sm sind wir über die Biskaya gesegelt und haben 77 Stunden dafür gebraucht.

Ich sage wir, weil mein Freund Edgar aus Deutschland nach A Coruna geflogen ist, um mit mir gemeinsam wieder nach Holland zurück zu segeln.

77 Stunden? Puh, dass ist aber langsam. Ja, wir haben mal wieder wenig Wind gehabt. Nicht am Anfang, aber nach 18 Stunden mit Wind bis 27 kn aus Westen und einer kabeligen Welle, sind wir in eine Flaute geraten. Und sie verfolgte uns bis fast zurück nach Frankreich. Eigentlich wollen wir nach Brest. 70 sm vor dem Ziel entscheiden wir uns für Benotet, im schönen Fluss Odet, an der nördlichen Seite der südlichen Bretagne. Edgar hat diese Idee und zum Glück habe ich einen Törnführer von dieser Ecke an Bord. Wir lesen nur positives von dieser schönen Ecke von der Bretagne. Und wir würden positiv überrascht.

DJI_0006-Bearbeitet

Der Fluss Odet fliesst genau nach Norden. An der Mündung ins Meer gibt es am westlichen Ufer die kleiner beschauliche Ort namens Saint Marine mit Stellplätzen und Mooringbojen für Besucherjachten. Auf der östlichen Seite, direkt gegenüber befindet sich der Ort Benodet, auch mit Steganlagen für Besucher und Mooringbojen. Es ist jetzt in der Vorsaison noch sehr beschaulich hier. Saint Marine ist auch noch ein wenig kleiner und Idyllischer.

Als ersten Stop nach der Biskaya gehen wir an den Besuchersteg von Sainte Marine. Hier bezahlen wir 28€ für die Übernachtung. Man liegt längsseits am Steg und muss beim Anlegen aufpassen, wenn man nicht bei Stillwasser dort ankommt. Bis zu 4 kn Strom kann es hier geben.

DJI_0005-Bearbeitet

Am nächsten Morgen gehen wir aber an eine Mooring auf der anderen Seite vom Fluss in der Nähe von Benotet. Eine Flottille von Engländern wird am Nachmittag erwartet. 30 Schiffe kommen. Eine ganze Anzahl von Oyster Yachten in der Größe von 42 Fuss bis 72 Fuss und noch viele andere schöne englischen Yachten.

An der Moorig bezahlen wir 18€ und haben unserer Ruhe.

DJI_0029-Bearbeitet

DJI_0033-Bearbeitet-2-Bearbeitet

IMG_2144

DJI_0004-Bearbeitet

Schön ist es hier. Bretonische  Häuser zieren die leicht gewölbten Hänge. Der bewaldete Ufer sieht urig aus. Überall liegen Schiffe an den Moorings. Ein buntes Treiben der an und abfahrenden Yachten, können wir von den Cafés beobachten und ein wenig das kulinarische von Frankreich erleben. Leider sind die Preise wieder höher als in Spanien. Da mussten wir uns erst mal  dran gewöhnen. Puhh…

IMG_2198

IMG_2101

IMG_2092

IMG_2104

IMG_2123

IMG_2141IMG_2177

Uns gefällt es hier sehr. Wir bleiben 3 Tage und schwirren mit dem Dingy zwischen den beiden Ufern des Odet.

Morgen früh wollen wir die 74 sm zu den Ile d`Ouessant segeln, die am westlichen Eingang des englischen Kanal liegen.

Das ist aber eine andere Geschichte…

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wieder zurück über die Biskaya zur Bretagne.

  1. Heinz schreibt:

    Hallo Dirk, das sind ja schöne Fotos. Insbesondere die Luftaufnahmen. Hast Du Dir eine Drohne angeschafft?
    Gruß Heinz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s