Streik, Holperstrecke und auf nach Guernsey

Nach 5 Tagen bin ich wieder zurück in Cherbourg. Fotoaufträge haben mich schnell nach Deutschland geholt. Mit dem Zug ist das kein Problem. Fast kein Problem. Die Züge werden bestreikt in Frankreich. Nicht alle. Aber welche nicht?…

In Cherbourg kaufe ich mir eine hin und zurücktfahrt nach Köln. Einmal muss ich in Paris umsteigen. 330€ bezahle ich dafür.

Nach Köln gibt es keine Probleme. Der Thalys ist sehr gut mit gutem freien Internet und freundlichen Schaffnern.

Am Freitag geht es wieder zurück zur Morian, die ich in Cherbourg liegen lasse. Für eine Woche Liegeplatz muss ich nur 5 Tage bezahlen. 164€ sind das.

Am Donnerstag Abend bekomme ich eine Mail, dass am Freitag der Zug von Paris nach Cherbourg ausfällt. Na Klasse…

IMG_E0480

Freitag um 8:40 steige ich in den Zug und fahre erst mal nach Paris. In Paris angekommen versuche ich einen anderen Zug zu bekommen. Mein Ticket kann ich anstandslos umtauschen. 2 Mal muss ich jetzt umsteigen und nach 11 Stunden bin ich in endlich wieder auf der Morian. In der Zugfahrt habe ich mich mit dem Wetter und den Tiden beschäftigt. Schlechtes Wetter mit viel Wind ist angesagt. Schlechtes Wetter? Nein, nicht ganz. Morgen gibt es ein Wetterfenster. Erst am Abend soll der Wind auf Nw6 Bfo. hochgehen mit Böen bis 8 Bfo. Eigentlich wollte ich noch mal nach Alderney segeln, da übernachten und am nächsten Tag weiter nach Guernsey segeln. Jetzt entschliesse ich mich direkt nach Guernsey zu segeln. 45 Sm sind das. Gut zu schaffen. Wenn ich es nicht mache, hänge ich noch mehrere Tage in Cherbourg, was ich ja schon kenne.

Gut, dass Morian fertig ist. So kann ich am nächsten Morgen um 10 Uhr los. Ich muss warten bis die Strömung mich nach Westen bringt. Deshalb erst um 10 Uhr. Guernsey hat einen Hafen, die Victoria Marina in St. Peter Port. Vor der Marina im Vorhafen gibt es auch noch einige Wartestege, wo man festmachen kann. Auch für mehrere Nächte.

IMG_0580

Ich möchte aber nach innen, wo Morian besser geschützt ist vor dem starken Wind. Um in den Hafen zu kommen muss man einen Drempel überqueren, der das Wasser bei Ebbe im Hafenbecken lässt. Nur 3 Stunden vor und nach Hochwasser darf man in den Hafenfahren. Die Zeit ist natürlich abhängig vom Tiefgang des Bootes. Ich mit meinen 180 cm muss so gegen 17:00 da sein.

IMG_0554

IMG_0669

Kurz vor dem Cap de la Hague fangen die Races an. Durch die harte Strömungen hier ist das Wasser sehr konfus und kabbelig. Strudel entstehen hier und die Strömung reicht bis zu 7 kn an Geschwindigkeit. Ich bin mal wieder sehr beeindruckt hier zu sein. Wir haben nur 4 kn Wind ausW. Seht selbst was passiert.

P1040145-Bearbeitet

P1040173-Bearbeitet-2-Bearbeitet

P1040169-Bearbeitet-Bearbeitet Kopie

Ich werde ganz schön durchgeschüttelt. Dei viel Wind möchte ich hier nicht sein. Aber so ist es alles kein Problem. Ich werde bis zu 10 Kn über Grund gespült. Da werde ich aber viel zu früh ankommen denke ich. Natürlich kann ich am Wartesteg vor der Victoria Marina warten. Ich aber nehme gGas weg und Motor ganz langsam weiter. Kurz bevor ich den Hafen erreiche rufe ich den Hafenmeister an. Seine erste Frage ist die nach meinem Tiefgang. Ich sage ihm 180cm. Ok meint er. ich hole dich ab.

Der freundlichste Hafenmeister kommt mit seinem Boot vorbei und überreicht mir erst mal die Einklarierungspapiere. Dann soll ich ihn folgen und er weist mir an einem Längssteiger einen Platz zu. Rückwärts fahre ich in die Gasse und er hilft mir noch beim festmache. Ein paar Brocken Deutsch fallen ihm ein und er meinte zu mir: Gut gemacht.

IMG_0605

Morgen gehe ich mal in die Stadt….

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Streik, Holperstrecke und auf nach Guernsey

  1. christlgreene schreibt:

    Der Nordwind kam von uns her. Zwar herrlich klare Tage aber ein eisiger Nordwind weht immer noch. Samstag sind wir ein bisserl raus gekommen, aber es wird mit Arbeit und Gezeiten erst wieder Donnerstag Abend gehen. Kommst du von Guernsey auch hier vorbei?? Immer willkommen…
    Servus Christl und Martin:)

    • morian11 schreibt:

      Hallo Christl.
      Danke für eure Einladung. Aber leider ist es ein Umweg zu euch. Ich versuche direkt von hier aus über die Biskaya zu segeln. Aber vielleicht passt es ja im Juni beim Rückweg.
      Liebe Grüße an euch beiden.

  2. wellerclaudia schreibt:

    Hat dies auf wellerclaudia rebloggt und kommentierte:
    Da wäre ich jetzt auch lieber….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s