Vier Mann und ein Boot.

Oder wie sich alle ehemaligen Eigner und der Erbauer der Reinke Taranga „Leviathan“ gefunden haben.

Vor 35 Jahren hat Uwe, der jetzt 80 Jahre alt ist, seinen Traum von einer Reinke Taranga erfüllt und sie selbst gebaut. Dann verkaufte er das Schiff vor 15 Jahren an Holger. Seitdem hat er die „Leviathan“ nicht mehr gesehen.. Holger verkaufte mir das Schiff und ich bin mit ihr 12 Jahre lang auf der Nord und Ostsee gesegelt. Dieses wunderbare Schiff verkaufte ich dann vor 3 Jahren an Mike…

Uwe, der gezeichnet ist von einer schweren Krankheit, verspürt den Wunsch, seine alte Dame noch einmal zu sehen.

Da er immer noch in Kontakt ist zu seinem damaligen Käufer Holger, mailt Holger mich an und fragt, ob ich weiß wo die „Leviathan“ geblieben ist. Über den Verlag „Millemari“, für den Holger und ich geschrieben haben, bekommt Holger meine Adresse raus. Dass Holger der ist, der mir die „Leviathan“ 2002 verkauft hatte wurde mir erst dann klar, als wir uns über Mail und Telefon austauschten. Welch ein Zufall.

Also rufe ich Mike an, dem ich die „Leviathan“ vor 3 Jahren verkauft habe. Wir sind alle sofort Feuer und Flamme von dieser Idee. Ein gemeinsames Treffen mit dem Erbauer Uwe.

Diesen Wunsch wollen wir Drei gerne Uwe erfüllen.

Am Samstag ist es soweit. Voller Vorfreude besteige ich meinen Wagen und fahre die 300km nach Monnickendam . Dort steht die Leviathan in einer Halle.

Mit ihr habe ich sehr viele Reisen im Englischen Kanal, und in der Nord und Ostsee unternommen. Dadurch besteht bei mir immer noch eine sehr starke emotionale Bindung zu diesem Schiff. Manchmal verwechsele ich noch nach 3 Jahren den Namen „Leviathan“ und „Morian“, wie mein neues Schiff heißt.

Ich biege den Weg zum Hafen ab und schon sehe ich Mike, der freudig auf mich wartet.

Wir sind, seit dem ich die „Leviathan“ an ihn verkauft habe, in regelmäßigem Kontakt. Es ist schön, dass sich Käufer und Verkäufer noch so gut verstehen. Holger und Uwe, die zusammen aus dem Norden angefahren kommen, sind noch nicht da. Da ich es nicht abwarten kann, meine alte „Leviathan“ zu sehen, gehen wir direkt in die Halle, wo sie steht. Als ich sie auf dem Lagerbock sehe, bekomme ich sofort dieses schöne alte Gefühl wieder, wie ich es immer hatte, als ich die „Leviathan“ am Steg sah. Freude und Zuneigung. Eben so ein wohliges Gefühl…

Neu lackiert strahlt sie mir entgegen mit ihrem knallroten Rumpf. Ach, was ist sie schön. Ihre Solidität und Stärke versprüht sie immer noch. Ich streiche mit meiner Hand an den Rumpf und spüre wie sie mich wieder erkennt. Wir waren ein gutes Team…

R Leviathan

Mike, führt mich über eine Leiter auf die „Leviathan“. Mein Fuß berührt das Deck und alles fühlt sich so gewohnt an. Es ist für mich ein sehr emotionaler Moment. Von denen wird es heute noch mehrere geben…

„Leviathan“ ist entkernt worden und wird komplett innen neu von Mike ausgebaut. Der Rumpf ist so gut in Schuß wie vor 35 Jahren als sie neu gebaut wurde. Nur 3 Roststellen. Das war alles.

Ich werde nie vergessen, wie potenzielle Käufer damals mir einreden wollten, wie verrostet die „Leviathan“ doch sei. Besonders von innen. Sie wollten mir einfach nicht glauben, dass dieses Schiff besonders sorgfältig gebaut wurde wie kaum ein zweites.

b5

Ohh, Holger und Uwe kommen…

Holger und ich umarmen uns sofort bei der Begrüßung. Ihn habe ich vor 15 Jahren das letzte mal gesehen als er mir die „Leviathan“ verkauft hatte. Schön ist die Begrüßung und wir verstehen uns sofort.

Endlich lerne ich Uwe kennen, der dieses besondere Boot gebaut hat. Mit seinen wachen Augen ist er mir sofort sympatisch. Obwohl er sich nicht mehr sehr gut bewegen kann, gehen wir sofort zur Halle, wo die Leviathan aufgebockt steht. Sichtlich gerührt steht er vor dem neu lackierten Rumpf seiner Reinke Taranga. Auch Holger sieht die „Leviathan“ seit 15 Jahre zum ersten Mal wieder. Ich gehe einen Schritt zurück, um den beiden mehr Raum für diesen besonderen Moment zu lassen.

sw9

Uwe stellt natürlich viele Fragen und erzählt auch von seiner Zeit mit der Taranga, das Segeln auf der ganzen Ostsee und vom Bau. Er kann sich ganz genau an die technische Einzelheiten erinnern als er die Taranga vor 35 Jahren erbaut hat. Eine wunderbare Stimmung herrscht auf einmal in der Halle. Natürlich möchte Uwe seine Reinke auch von oben sehen. Leider kommt er nur noch die Leiter hoch. Weiter geht es nicht, denn sein Bewegungsapparat ist doch schon ein wenig eingeschränkt. Also steht er auf der Leiter und erzählt immer weiter….

sw2

sw13

 

IMG_1820SW1IMG_1861

Natürlich interessiert Uwe wie es mit der Leviathan weitergeht. Mike beantwortet ausgiebig seine Fragen und auch ich bin erstaunt, was er noch alles aufbauen möchte.

Es ist wunderbar zu sehen, daß es noch Menschen gibt wie Mike, der den Spirit dieser besonderen Reinke Taranga spührt. Dass er mit enormen Aufwand und Geld das Schiff wieder aufbaut um Leviathans Leben zu verlängern ist eine fantastische Sache.

Und diesen Spirit hat Uwe vor 35 Jahren dieser besonderen Yacht eingehaucht.

Später gehen wir noch alle gemeinsam in einem Lokal Essen und verbringen eine wunderbare Zeit zusammen mit vielen Erzählungen und Anekdoten.

sw5

Wir haben uns vorgenommen, uns alle wieder bei der Leviathan zu treffen, um ihren Baufortschritt zu bestaunen.

Diese ganz besondere Reinke Taranga „Leviathan“ hat einen ganz besonderen Moment herbei geführt und dazu noch 4  Menschen zusammen gebracht.

sw7

Ich danke Euch lieber Uwe, Holger, Mike für diese schöne Zeit!

Diesen Tag werde ich nie vergessen…

sw8

sw11