Doch Cowes

heute wollen wir eigentlich nach Brighton. Wir legen früh Morgens ab, so dass und die Strömung durch den Solent spült. In Yarmouth hat uns eine Crew erzählt, dass es an diesem Wochenende in Cowes das Round the Island Race stattfindet. 1600 Boote sind gemeldet. Da würden wir keinen Liegeplatz bekommen. Heute ist Freitag. Als wir Cowes fast erreicht haben machen juckt es und doch in den Fingern und wir biegen ab nach Cowes. Was ist denn das… Der Hafen ist fast leer. Also Leinen raus und anlegen.Bild

Bild

Bild

Der Hafenmeister sagt uns, dass wir hier bis morgen früh um 8 liegen bleiben können. Prima, und so bleiben wir doch den einen Tag.

SY Reise Reise ist auch hier und segelt die Regatta mit. Sie liegt auch in Zeeland direkt bei mir um die Ecke.

BildBild

Bild

Bild

Der Platz an der Innenseite der Aussenmole ist wie in der ersten Reihe sitzen. Hafenkino vom feinsten. Sogar die Queen besucht uns….

Bild

Ich mache mich auf den Weg zum Solent um den Platz zu sehen wo die ganzen berühmten Segler der Geschichte  ihre Regatten gestartet haben. Ein Denkwürdiger Ort.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Schon die alten J Yachten würden hier auf die Regattabahn gestartet.Meine Gedanken gehen zurück, als vor 4 Jahren hier im Solent eine J Yacht mit vollen Segeln mir entgegen gekommen ist. Von diesem Bild bin ich immer noch sehr beeindruckt.

Bild

 

Cowes gefällt uns sehr gut. Hier möchte ich mal länger verweilen. Leider müssen wir weiter…

Bild

Bild

 

Bild

 

 

Nach einen vorzüglichen Essen beim Chinesen mit Blick auf den Solent genießen wir die Abendstimmung auf der Morian.Bild

Wir müssen zurück

Weymouth ist unser Südwestlichster Punkt. Wir müssen zurück. Geplant ist nach Cowes zu gehen. Natürlich werden wir dicht an den Needles vorbei segeln. Tja was soll ich sagen. Erst wird gesegelt und dann mal wieder gemotort. Diese ganze Tour ist schon recht Motorlastig….

An den Needles vorbei zu segeln ist immer wieder ein Genuss. Dietrich ist das erste mal hier und kann sich nicht satt sehen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Races vor den Needles waren diesmal gnädig zu uns und wir entschließen doch erst nach Yarmouth zu gehen. 44 Sm werden es heute…Das reißen wir doch mit einer Pobacke ab… 😉

Als wir in die Hafeneinfahrt biegen kommt und der Hafenmeister mit seinem Boot entgegen und weist uns ein Platz am Längssteiger ein. Prima solch ein Service. Hier liegen schöne alte Jachten und Moderne nebeneinander. Bild

Bild

 

auch hier gefällt es mir sehr. Also Schuhe putzen und los…..Bild

Bild

Bild

BildBildBild

 

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Rüber nach England

Um 10 Uhr legen wir in Fecamp ab um rüber nach Weymouth zu segeln. Wir haben Hunger auf Weißbrot….

Bild

Die Strömug nimmt und mit als wir aus der Hafenausfahrt von Fecamp steuern. 124 sm liegen vor uns. 24 Std. werden wir dafür brauchen. Teilweise können wir die Segel setzen und segeln. Leider müssen wir aber den Diesel auch immer wieder anschmeissen um voran zu kommen. Zur Stärkung brate ich uns Eier mit Speck und so kann die Nacht kommen. Wir haben keine feste Wacheinteilung. Wenn einer von uns müde wird legt er sich für ca. 1.5 Stunden hin. So hat es sich auf der Tour bei uns eingependelt. Da wir kurz vor Midsommer sind wird die Nacht entsprechend kurz. Zum Glück wird es auch nicht so kalt.

Bild

Bild

 Dank AIS können wir im Dunkeln immer die zahlreiche Großschifffahrt sehen und dementsprechend reagieren. Ist schon toll so ein Teil! Während der Überfahrt haben wir Winde zwischen Bfo.1 und Bfo.6. Also mal Motor aus und Motor an…..

Bild

Bild

Nach 23.5 Stunden und mit Ringen unter den Augen kommen wir in den Hafen von Weymouth an. 32 Pfund nimmt der Hafenmeister uns ab…
Schön ist es hier!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

 

Fecamp

Um 7 Uhr legen wir ab um nach Fecamp zu segeln. 78 sm werden es an diesem Tag sein. Dort möchte ich Barbara und Manfred von der Balimara treffen. Die beiden sind auf Heimaturlaub. Ihre SY Balimara liegt derzeit in Panama. Fecamp liegt wunderschön zwischen den Kreidefelsen. Eine lange Holzmole zeigt uns den Weg in den Hafen.

Bild

 

Bild

Bild

Manfred bietet mir an mit dem seinem Auto Diesel für 1,24 € zu besorgen. Also mache ich mich mit 2 Kanistern auf und wir fahren zur Tankstelle. Spontan beschließen wir noch ein wenig die Gegend zu erkunden. Seht selbst….

Bild

Bild

Bild

Bild

Auch fahren wir auf die Kreidefelsen an der Hafeneinfahrt. Von hier aus gibt es einen fantastischen Blick auf den Hafen.

Bild

 

10376093_638555516226088_4507096023013689378_n

Manfred schießt noch ein Bild von Barbara und mir. Fecamp ist immer eine Reise wert. Vor allem wenn Barbara und Manfred mich willkommen heißen. Danke Ihr beiden!

Zweihändig!

Vor neun Tagen kam Dietrich an Bord der Morian. Zusammen wollen wir an der Französischen Küste zur Normandie segeln. Dann rüber nach England und wieder zurück nach Holland. Von Vlissingen aus geht es auf die Nordsee. Wir wollen erst mal nach Duinkerke. SW Winde von 2 bis 6 begleiten uns. Auch regnet es ein bisschen und die See ist kabbelig. Das kann unserer guten Laune aber nichts anhaben.

Bild

Vlissingen querab.

Bild

Bild

Bild

 

57 sm sind es bis Duinkerke.

Am nächste Tag Motoren wir fast die ganze Strecke bis nach Boulogne. Ab Cap Balnc Nez wird die Landschaft schön und wir sehen an Bb. die schön geschwungene grüne Hügel zwischen den Kreidefelsen.

Bild

Bild

Ab Cap Griz Nez können wir endlich segeln und erreiche Boulogne nach 9 Stunden und 44 sm.

Morgen wollen wir die 78 sm nach Fecamp segeln…..