Urk ist Klasse!

Viele schöne Tage verbringe ich auf Urk. Herrmann und Jutta von der SY Gustav sind auch wieder hier. Wir sind uns sofort sympathisch. Die beiden haben mit einfachsten Mitteln ihr Boot zusammengeschweißt. Über Flüsse sind sie von Regensburg nach Holland gemotort. Sie haben noch bis September Zeit. Danke für die schönen Tage mit euch!

P1050052

Der Liegeplatz an der Kaimauer von Urk ist mal schön und mal Schrecklich. Der Wind weht in den Tagen nie konstant aus einer Richtung. Mehrmals am Tag dreht er um 360 Grad. Leider auch am Sonntag, wo der Wind mit 8er Böen aus Ost blies. Die Fender flehten um ihr leben und Morian bockte vor den Wellen im Hafen. Leider musste ein Charterkapitän seine Dusseligkeit an der Morian auslassen und ein 60 cm langer Kratzer ziert jetzt Morians Bug. Vor der Morian war noch 100 Meter freie Mole. Er musste natürlich so dicht vor Morians Bug fahren um anzulegen, so dass er mit seinem Heck meinen Bug gerammt hat. Grrrr Es waren ja nur 100 Meter freier Platz vor mir…..

Bild

Urk von der Seeseite. Knuffig!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

 

 

Die Sonnenuntergänge sind was besonders auf Urk!

Bild

Sonne Netz 72 Urk

 

Urk

Auf dem Weg nach Urk muss ich das Markermeer durchsegeln und in Lelystadt durch die Schleuse gehen um ins Ijsselmeer zu gelangen. NW Winde bis 7 ermöglichen mir eine Rauschefahrt dort hin. Die blöde Ijsselmeerwelle lässt Morian Bocksprünge machen. Nach 33 Sm. mache ich in Urk fest. Ich lege mich an die Kaimauer die den Strand vom Hafenbecken teilt. Hier treffe ich SY Gustav und  SY Tramontane. Durch Kanäle und eine Menge Schleusen sind sie von Deutschland hier her gemotort. Zu 3 liegen wir hier und verbringen einen schönen Abend mit Gitarrenmusik und Bier.BildBild

BildBild

Ich werde noch mal hier her segeln.Dann habe ich hoffentlich besseres Fotowetter. Aber erst mal segele ich nach Lemmer um Freunde zu Treffen und das Hafenfest in Iselmar zu besuchen….

Amsterdam

Bild

Endlich mal wieder vernünftiges Internet.

Morgens geht es von Ijmuiden auf in den Nordseekanal. Einmal Schleusen und schon bin ich drin. Leider regnet es die ganze Zeit bis zum Sixhafen im Herzen von Amsterdam. Ich mag diesen Hafen gerne da man 24 Stunden am Tag alle 5 Min. mit einer Fähre direkt gegenüber vom Hafen zum Hauptbahnhof fahren kann. Und bekanntlich ist dort die sehenswerte Innenstadt mit ihren Grachten, Coffeshops und Kneipen. Also rein ins Getümmel….

Bild

Hafen Ein und Ausfahrt SixhafenStitched Panoramaa19a6a7

a11a15a12a21a17a13a34a9a8aa2Im Sixhafen, wo es im Sommer proppenvoll ist, liegen nur 2 Besucherjachten. Nach 3 Tagen habe ich genug von Amsterdam und mache mich auf dem Weg, durch die Oranje Schleuse raus ins Markermeer…….

 

Der Wind bestimmt mein Ziel.

Ich mache mich auf den Weg ins Ijsselmeer . Der lang anhaltende NE Wind geht auf SW und so hat der Wind entschieden.

Am Freitag Nachmittag mache ich mich auf dem Weg zur Roompoortsluise um auf der Nordseeseite zu Übernachten. So spare ich mir das Schleusen in der Früh. Nach der Tide muss ich um 4.00 UTC los um noch gut aus der Scheldemündung raus zu kommen. Eigentlich noch früher, aber ich möchte nicht im Stockdunklen auslaufen. Für den Tag sind SW 3 mit Böen 5 angesagt. Sollte doch klappen. Ich entscheide nach Scheveningen zu gehen.

Bild

Bild

Bild

In der Früh ist noch kein Wind und so lass ich erst mal den Diesel laufen. Als ich in den Geul van de Banjaard einbiege nimmt mich die Strömung mit und ich fahre bis 7 Kn über Grund auf die Nordsee raus. Leider will sich kein Wind einstellen. Dick eigepackt verbringe ich die Frühstunden in dem Einheitsgrau der Nordsee.

Bild

 

Bild

Bild

Leider kommt immer noch kein Wind auf. Die Sonne schleicht sich vor die Wolkendecke und es wird endlich warm. Das Blau des Himmels spiegelt sich im Meer. Ach was ist das Herrlich. Nur im T Shirt lässt es sich gut in der Sonne aushalten. Der Dieselt dieselt so vor sich hin. Ich setze mich für Stunden aufs Vordeck, geniesse auf dem Meer sein mit den Klängen der Bugwelle. Was will ich mehr! Scheveningen schlage ich mir aus dem Kopf und möchte direkt nach Ijmuiden. Noch mal 25 Sm mehr Meer…So soll es sein. Nach 13 Stunden und 69 Sm mache ich in Ijmuiden fest. Dieser trostloser Hafen ist auch heute nicht schöner wie sonst. Ab in die Koje und morgen geht es nach Amsterdam….. Das ist eine andere Geschichte